Feurige Katastrophe meets freiheitsliebendes Desaster

Hinterlasse einen Kommentar Standard

Ich möchte diesen Beitrag mit einem schönen Zitat beginnen. „Es heißt Freundschaft, weil man mit Freunden alles schafft!“Aha, klingt wirklich entzückend und es steckt sehr viel Wahrheit dahinter, möge man meinen, aber leider trifft das nicht ansatzweise auf meine Beste und mich zu!  Da müsste besagtes Zitat lauten: “ Es heißt Freundschaft, weil man mit Freundin versucht einen Plan auszuführen, der in 99% aller Fälle glorreich scheitert, wir zu Plan B greifen müssen, der meist spontan und bei drei Bier ins Leben gerufen wurde, er in einer – surprise –  Katastrophe endet  und letztendlich die Überlegung einer Namensänderung und das Beitreten eines Zeugenschutzprogramms in Erwägung gezogen werden muss! Hildegard und Gudrun kamen hierbei immer in die engere Wahl. Wir legen eben sehr viel Wert auf Authentizität. Aber, wie gesagt, sie ist eben meine Beste und das seit stolzen 18 Jahren. Anlässlich ihres 31igesten Geburtstag, möchte ich, wie Herbert Grönemeyer für Bochum, eine Hommage für meine Noelia singen. Quatsch, ich schreibe natürlich. Und wenn sich nun manche Menschen denken, Hallo ? Ist das nicht ein Blog über Städtereisen?, möchte ich das gleich im Keim ersticken. Streng genommen, ist das ein Blog, über die Suche meiner Sinn – City und da bekanntlich „Heimat“ kein Ort ist, sondern ein Gefühl (kam übrigens auch vom Herbi), ist die Überlegung, ob meine Sinn – City, nicht einfach sie  ist. Was sich als problematischer herausstellen könnte, aber dazu gleich mehr. Außerdem hat unser Freundschaft mehr „Sinns“ zu verzeichnen, wie der Duden hergeben könnte. UnSINN, BlöSINN, WahnSINN bis hinzu Sinn, wir scho da ? Und überhaupt, ist das mein Blog, ich könnte auch einfach nur wilden Zeichen schreiben. %$§“?=(/!“$°?=(&//(. So aber zurück zu meiner Besten.

IMG_4172

 

So, wo beginne ich bzw. wie erkläre ich unsere Freundschaft am Besten. Es gibt diese bekannten, klischeehaften Mädchenfreundschaften. Die Eine ist blond-, die Andere braunhaarig. Die Eine darf trinken, die Andere bleibt nüchtern. Die Eine ist Pippi, die Andere ist Annika. So gesehen, sind wir zwei betrunkene, braunhaarige Pippis. Das bringt gewisse Vor- und Nachteile mit sich aber, vor allem bringt es jede Menge Fetz. Um es zu verdeutlichen, habe ich exzellente, überaus erschreckend zutreffende Beschreibungen unserer Personen in Form des Vogue Horoskopes gefunden. Darf ich vorstellen? Der, energiegeladene und voller Mut mit feurigen Impulsen, dem sein Erfolg darin liegt, rascher zu handeln als andere ( leider manchmal unüberlegt), Widder trifft auf extrem freiheitsliebenden und schnell gelangweilten Zwilling, der, wie soll es anders sein, für Neues sehr empfänglich und fasziniert ist. Sie, alias der Widder, liebt die Gefahr, das Risiko, den schnellen Entschluss. Ihr Handeln ist eine Mischung aus Angriff und frischem Impulse. Dazu ich, alias der Zwilling, der scheinbar die Abwechslung und Bewegung braucht wie andere die Luft zum Atmen. Ich liebe den Rummel, erst dann bin ich in meinem Element. Kontakte knüpfen ist  meine  große Stärke.  Herrjemine! Ehrlich ? Da könnte man gleich eine Bombe zünden. Das Ergebnis wäre genau das Gleiche. Wir hinterlassen Trümmerfelder. Unser erstes „meet and greet“ fand in der siebten Klasse statt. Wir hassten uns! Bis wir die Entscheidung unseres Lebens fällten. Komm, wir verbünden uns! Und seither sind wir unzertrennlich. Nun lebten sie glücklich und zufrieden bis ans Lebensende. Könnte es lauten aber,  da ist ja dieser entscheidungsfreudige  Widder, der die Liebe des Lebens traf, mit ihr zusammen zog, heiratet und nicht nur das Land mit jener verlassen hat, sondern gleich den Kontinent. Das passierte übrigens alles, während ich kurz unter der Dusche stand. Ja okay, so schnell ging es vielleicht nicht, aber es fühlte sich so an.

IMG_5662

Abgesehen davon, habe ich mich natürlich riesig für sie gefreut, außerdem ist es mir egal, ob sie jetzt verheiratet ist und da ein Mann im Bett liegt. Wenn Sonntags die Sendung mit der Maus lief, lagen die zwei holden Damen zusammen im Bett und aßen dabei „Brockala“. So wollte es das Gesetz. Da musste (und wird es immer müssen)  der Mann eben rutschen. Wenn sich nun die Frage gestellt wird, Alter ? Was aßen die? Kurz die Erklärung. Unter „Brockala“ versteht man in Butter gebratene, kleine Brötchenstücke, die eigentlich in die Mitte eines Knödels zu finden sind. Das Knödelhighlight, sozusagen. Und da wir in Bayern sind, gab es Sonntag immer traditionell einen Braten mit Knödel. Im Laufe der Jahre ging erst der Braten und dann irgendwie die  Knödel flöten und übrig blieben, im besten Fall, die Brockala. Manchmal gab es nicht mal Jene, sondern nur eine Tiefkühlpizza, die wir, noch schnell  kurz vorm Rauswurf aus der letzten Lokation im gefrorenen Zustand und zu einem überteuerten Preis erworben hatten. Machen mussten wir sie uns, unverschämterweise,  selbst zu Hause, weil die Locationbesitzer frühs um 8 Uhr Heim wollten.Wie FAD!

IMG_8493

Wenn ihr euch nun fragt, warum sprichst sie in der Vergangenheitsform? Ist der Ehemann wohl „not amused“ und macht unsere Spaßveranstaltungen nicht mit ? Oder werden sie etwa alt ? Kann ich alles nur verneinen. Kein Mann bzw kein Alter drängt sich zwischen uns sondern  der verkackte Pazifik und die grausame Zeitverschiebung. Wie schon erwähnt, sie musste ja unbedingt den Kontinent verlassen. Aber, wir wären nicht wir , wenn wir nicht das Beste daraus machen würden, also versuchen wir  unseren Alltag so normal als möglich zu gestallten, eben alles über Skype, Facebook, Whats Up und seit neusten Google Mail. Im besten Falle zeitgleich und damit wir den Überblick nicht verlieren, bekommt jeder Kanal sein eigenes Thema bis wir dann doch den Überblick verlieren.  Nachteil: Einer von uns ist immer müde, aber wir sehen das als Boot Camp bzw. Trainingslager für evtl. zukünftige Mutterschaften. Egal wie, wir ziehen das durch, auch wenn es nicht einfach erscheint und für manche Leute diese Freundschaft zum Scheitern verurteilt ist, kann ich nur eines entgegen bringen. Eine Hummel dürfte physikalisch auch nicht fliegen, da ihre Flügel proportional zum Körpervolumen gesehen, nur dekorative Elemente darstellen. Was hat das nun mit uns zu tun ? Ich bin so gesehen die fette Hummel und sie meine zu klein geratenen Flügel und wir fliegen. Genau genommen fliegen wir uns im Mai entgegen. Unser Ziel ? New York. Unser Auftrag ? Ein Cosmopolitan auf unserem Hoteldach! Ja, ich weiß, das Zeugenschutzprogramm rückt in greifbare Nähe. Aber bis dahin toure ich alleine weiter. Vorher schicke ich aber meiner Besten mit diesem Beitrag die herzlichsten Glückwünsche zu ihrem Geburtstag. Mit dir an meiner Seite gehöre ich stets zu den glücklichsten und reichsten Menschen auf dieser Erde, weil unsere Freundschaft bedingungslos ist.

One Heart, One Wing! Bli, bla, blub …Würg!

Jeder der uns kennt, weiß genau, dass diese Gefühlssachen nicht unser Ding sind , deswegen dachte ich mir : Bilder sprechen mehr als 1000 Worte. Let´s go! Ach, also erstmal für die NICHT-Deutschland-Menschen, da ich natürlich wieder, Überraschung, sämtliche Urheberrechte bezüglich Lied im Video missachtete habe. Das Lied wurde schließlich entfernt. Das bedeutet für euch, mit singen. Haut rein!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s